Volksstimme Torjäger-Kanone geht an den SV Blau-Weiß Schollene

Stendal (rh/mm) Seit 29 Jahren vergibt die Volksstimme in ihrem Erscheinungsgebiet die „Volksstimme Torjäger-Kanone“. Gewinner dieser Torjägerkanone ist der Verein, welcher die höchste Torquote je Punktspiel am Ende der Saison aufweist. Berücksichtigt werden dabei klassenunabhängig alle Herrenmannschaften im Erscheinungsgebiet der Volksstimme.

Nach einer aufregenden Saison hatten die Blau-Weißen aus Schollene zum Abschluss der Saison 2021/22 in der Kreisklasse des Kreisfachverbandes Fußball Altmark-Ost einen knappen Vorsprung bei der „Volksstimme Torjäger-Kanone“ schließlich mit 5,95 (119 Tore in 20 Punktspielen) ins Ziel gebracht. Immer „auf den Fersen“ war die in der gleichen Spielklasse agierende Reserve des Kreveser SV, die in ihren 20 Partien immerhin 112-mal einnetzte (Durchschnitt 5,6) und am Ende den ersten Platz vor dem Team aus Schollene belegte.

Da nur der Erste in die Kreisliga aufgestiegen ist, muss Schollene in der kommenden Saison einen weiteren Anlauf zum Aufstieg machen. Hierfür steht Benjamin Kirchner, welcher in Persona Vereinsvorsitzender und Trainer ist, eine relativ junge, spielstarke und spritzige Mannschaft (Durchschnittsalter 23,4 Jahre) zur Verfügung. Auch im Autocenter-Mothor Kreispokal sollten die Schollener als Titelverteidiger wieder zu den Favoriten gehören. Überreicht wurde die „Volksstimme Torjäger-Kanone“ zusammen mit einem Trikotsatz sowie 100 Liter Hasseröder Bier am letzten Samstag im Rahmen der Einweihung des neu gestalteten Sportplatzes in Schollene, welcher mit einer Beregnungsanlage versehen wurde.

Der Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost gratuliert den SV Blau Weiß Schollene zum Gewinn der „Volksstimme Torjäger-Kanone“.

Bildquelle: Privat

1 Trackback / Pingback

  1. Schollene ballert sich zurück in die Kreisliga - KFV Fußball Altmark-Ost

Kommentare sind geschlossen.