Torflut in Goldbeck

Stendal (rh). 71 Tore in 14 Spielen, die Teams der HKM-Vorrunde in Goldbeck ließen es am Freitagabend richtig krachen. Am Ende fielen pro Spiel satte fünf Tore. Ebenfalls hoch waren allerdings die Anzahl an Zwei-Minuten-Strafen. Nächste Woche erneut nach Goldbeck, wo am Samstag die Endrunde ausgetragen wird, fahren Preussen Schönhausen und Germania Tangerhütte.

Aber zurück zu den Toren, gleich im ersten Spiel eröffneten Uetz und Tangermünde II beim 3:6 den Torreigen. Dieses Spiel war es am Ende auch, welches den Ausschlag über den Einzug in das Ausscheidungsspiel gab. Nach Abschluss lagen die Saxonen und Uetzer nämlich punkt- und torgleich auf Tabellenrang zwei. Da die Tangermünder um Altmeister Thomas Schreiber im Kasten das direkte Duell gewannen, zogen sie ins Entscheidungsspiel ein. Rang eins in Gruppe A ging an Goldbeck, das in eigener Halle erst spät durch ein 4:1 über die Saxonen alles klar machte.

Wesentlich klarer gestaltete sich die Lage in Gruppe B, wo die Tangerhütter Germanen mit 16:5-Toren und neun Punkten locker durchmarschierten. Die Entscheidung über Rang zwei fiel zum Abschluss im direkten Duell zwischen Heide Klein Schwechten und Preussen Schönhausen. Durch ein am Ende klares 5:1 sorgte Schönhausen für ein Entscheidungsspiel mit den Hallenherren.

Die Goldbecker drückten von Beginn an auf das Gaspedal, ließen aber besten Chancen aus. Dies rächte sich nach fünf Minuten, als die Preussen mit ihrer ersten Chance in Person von Tobias Ziem auf 1:0 stellten. Auch in der Folge rannten die Blau-Gelben an. Erst kurz vor Schluss belohnte Marco Krüger, der als "fliegender" Torhüter aus der Distanz Maß nahm, die Bemühungen der Blau-Gelben. Im folgenden Neunmeterschießen war es erneut Ziem, der die Preussen in Front brachte. Auf der anderen Seite hatte Lars Bethge doppelt pech, erst verhinderte das Gebälk den Einschlag und Sekunden später kratzte Preussen-Schlussmann Christopher Osterburg den abgeprallten Ball von der Linie. Richard Strehmel und Alexander Huth behielten dann die Nerven und schossen Schönhausen in die Endrunde.

Spannend verlief auch das zweite Ausscheidungsspiel zwischen Saxonen und Germanen. Legte Tangermünde vor, gleich Tangerhütte aus. Noch nicht einmal die Hälfte der 15 Minuten waren absolviert, da stand es bereits 3:3. Rosario Schulze, der schon zum 1:1 und 2:2 ausgeglichen hatte, brachte Tangerhütte fünf Minuten vor Schluss mit dem 4:3 auf die Siegerstraße. Dabei hatten die Tangermünder eineinhalb Minuten vor Ultimo durch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Tangerhütte die große Chance durch ein Powerplay noch den Ausgleich zu erzielen. Da dies aber nicht gelang, freute sich Tangerhütte nächste Woche wieder nach Goldbeck fahren zu dürfen.

Alle Ergebnisse gibt es auf www.fussball.de.


SV Germania Tangerhütte

Der SV Germania Tangerhütte löste ein Ticket für die Endrunde. Foto: Martin Rehberg

SV Preußen Schönhausen

Der SV Preußen Schönhausen hat sich ebenfalls für die Endrunde qualifiziert. Foto: Martin Rehberg

Schinne will den dritten Streich

Stendal (rh). Mit Titelverteidiger Schinner SV Eintracht und der zweiten Mannschaft des SV Medizin Uchtspringe lösten in Bismark am Freitagabend zwei weitere Teams das Ticket für die Endrunde der Digital Media Altmark Hallenkreismeisterschaft, die am kommenden Sonnabend in Goldbeck ihren Abschluss findet. Vor gut gefüllten Rängen, rund 150 Zuschauer verfolgten die Vorrunde in Bismark, bestimmten in Gruppe A von Beginn an die Mannschaften Bismark II/Kläden und Uchtspringe II das Niveau. Nach einem leistungsgerechten 2:2 im direkten Duell gleich zum Auftakt ließen beide Mannschaften nichts mehr anbrennen und gewannen jeweils die restlichen Spiele gegen Lüderitz und Wahrburg II. Somit entschied das Torverhältnis über den Gruppensieg. Durch ein 4:0 zum Abschluss gegen Lüderitz stand Uchtspringe II ganz vorne.

In Gruppe B führte wie erwartet kein Weg am Schinner SV Eintracht vorbei. Der HKM-Sieger der vergangenen zwei Jahre und Altmarkmasters-Dritte pflügte mit 11:2-Toren und neun Punkten am Ende souverän durch die Gruppe. Während Uenglingen kein Wörtchen mitreden konnte, entbrannte zwischen Berkau und Schernebeck ein Kampf um Platz zwei. Da sich beide Mannschaften nichts schenkten und nach den regulären 13 Minuten Spielzeit punkt- und torgleich auf Tabellenrang zwei standen, musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. In diesem avancierte KSG-Keeper Kapanke, der gleich zwei Neuner entschärfte, zum Matchwinner für Berkau.

Im ersten Ausscheidungsspiel agierte Schinne gegen Bismark II/Kläden clever und eiskalt. Am Ende stand ein verdienter 3:0-Erfolg zu Buche, der dem Titelverteidiger ein Ticket für die Endrunde bescherte. Wesentlich enger und spannender ging es im zweiten Spiel zwischen Uchtspringe II und Berkau zu. Am Ende war es ein Berkauer Eigentor, welches den Ausschlag zu Gunsten der Mediziner gab, die sich riesig freuten zur Endrunde fahren zu dürfen.

Alle Ergebnisse gibt es auf www.fussball.de.


Schinner SV Eintracht

Der Schinner SV Eintracht löste ein Ticket für die Endrunde. Foto: Tobias Petzke

SV Medizin Uchtspringe II

Der SV Medizin Uchtspringe II hat sich ebenfalls für die Endrunde qualifiziert. Foto: Tobias Petzke

Schiedsrichter gesucht! Noch immer freie Plätze verfügbar

Stendal (kfv). Der Schiedsrichterausschuss des KFV Fußball Altmark-Ost sucht weiterhin Interessierte, die Schiedsrichter werden möchten und teilt mit, dass weiterhin auch kurzfristig Teilnahmen am nächsten Anwärterlehrgang vom 26.01. - 28.01.18 möglich sind. Der Lehrgang findet wie im letzten Jahr in angenehmer Atmosphäre in Klietz statt. An dem benannten Wochenende werden Regelkenntnisse vermittelt, Praxisbeispiele erörtert und der Austausch mit erfahrenen Schiedsrichtern ermöglicht. Personen allen Alters und jeden Geschlechts sind ausnahmslos gern gesehen und können sich direkt an Lehrwart Amin Hamidi unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0176-47307502 wenden.

KFV überträgt Auslosung live

Stendal (kfv). Erstmals in dieser Saison wird der KFV Fußball Altmark-Ost eine Auslosung live auf Facebook übertragen. Im Anschluss der letzten Vorrunde zur diesjährigen Digital-Media-Altmark Hallenkreismeisterschaft am 13.01.2018 wird Tobias Petzke, Staffelleiter Pokal und Halle, die Gruppenauslosung der qualifizierten Mannschaften für die Endrunde am 20.01.2018 vornehmen. Somit bietet der KFV jedem, der nicht selbst in Havelberg vor Ort sein kann, die Möglichkeit, die Auslosung live mitzuverfolgen. Geplanter Start der Übertragung ist ca. 18.25 Uhr. Um den Beginn nicht zu verpassen, lohnt es sich bereits im Vorfeld die Facebook-Seite des KFV im Auge zu behalten. Es wird analog den anderen Vorrundenturnieren vor und während des Turniers über aktuelle Geschehnisse berichtet.




Grandioser Auftakt

Stendal (rh). Am Freitag fiel in Seehausen der Startschuss für die diesjährige Digital Media Altmark Hallenkreismeisterschaft der Herren. Und es war ein grandioser Auftakt, so gab es bei der ersten Vorrunde vor bestens gefüllten Rängen in der Wischelandhalle auch die eine oder andere Überraschung. Am Ende lösten der SV Krüden/Groß Garz und der Rossauer SV die Tickets für die Endrunde am 20. Januar in Goldbeck.
Apropos Goldbeck. Die Reserve der Blau-Gelben musste in Seehausen außer der Wertung antreten, da sie einige nicht spielberechtigte Akteure aus der ersten Mannschaft mit am Start hatten. Somit wurde jedes Spiel 0:5 gewertet. Zunächst liefen die Partien im Großen und Ganzen wie erwartet. Da allerdings bis auf die gastgebenden Kickers aus Seehausen kein Team seine ersten beiden Partien für sich entscheiden konnte, blieb es in Sachen Qualifikation für die Ausscheidungsspiele bis zu den letzten Gruppenspielen spannend. Doch selbst die Kickers hätten im dümmsten Fall bei einer Niederlage gegen Gladigau mit sechs Punkten noch in die Röhre schauen können. Durch ein Remis war allerdings klar, dass Seehausen die Gruppe gewinnt und Rossau ein Sieg über punktlose Werbener zu Platz zwei reicht. So kam es dann durch ein 3:1 der Rossauer, die sich von Spiel zu Spiel steigerten. Dies zeigte sich im Ausscheidungsspiel gegen die Lok-Zweite, die relativ souverän durch die Gruppe B flügte und nur beim 3:3 gegen Krüden/Groß Garz Federn ließ. Zwar ging Lok durch einen Treffer von Nico Wiegel in Front, doch dann zogen die RSV-Kicker den jungen Stendalern den Zahn. Bis zur „Halbzeit“ hatten Robert Vorlop und Stefan Huth die Partie gedreht. Da sich die Lok-Zweite, bei der mit Dustin Hallmann und David Werle zwei Neuzugänge vom ASV Weiß-Blau mitwirkten, nach dem 1:3 eine doppelte Unterzahl einhandelte, waren die Messen gesungen und der RSV in der Endrunde.
Im anderen Ausscheidungsspiel trafen die Hallenherren in einem epischen Spiel auf Krüden/Groß Garz, das punktgleich hinter Lok Stendal II die Gruppe abschloss. Es waren nicht einmal zwei Minuten gespielt, da hatten Ronny Fuchs und Danny Glombitza bereits eine beruhigende Führung für Krüden/Groß Garz herausgeschossen. Denkste! Die Kickers arbeiteten sich in die Partie und hatten fünf Minuten vor Schluss durch Philipp Arndt und Pascal Brauer ausgeglichen. Beinahe im direkten Gegenstoß brachte Ronny Fuchs die Krüdener/Groß Garzer aber erneut in Front. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein. Zunächst wurde Ronny Fuchs mit einer Zwei-Minuten-Strafe belegt und dann packte Pascal Brauer zwei Minuten vor Ultimo den Hammer aus – 3:3. Dabei blieb es und so musste vom Punkt die Entscheidung fallen. Dort ging es allerdings ebenso spannend weiter, trafen doch alle drei Schützen beider Teams. Auch die Neunmeter sieben und acht fanden den Weg ins Tor. Anschließend erhöhte Danny Glombitza auf 8:7 und Andy Neuhäuser fand seinen Meister im gegnerischen Keeper…


SV Krüden/Groß Garz

Der SV Krüden/Groß Garz löste ein Ticket für die Endrunde. Foto: Martin Rehberg

SV Krüden/Groß Garz

Der Rossauer SV hat sich ebenfalls für die Endrunde qualifiziert. Foto: Martin Rehberg

Dank starkem Team ist alles bereit!

Morgen um 18.30 Uhr geht es in der Wischelandhalle endlich los, mit der Vorrunde in Seehausen, die sowohl eine Premiere für den KFV als auch die Kickers Seehausen ist, startet die Digital Media Altmark Hallenkreismeisterschaft des KFV Fußball Altmark-Ost in die heiße Phase.
Digital Media Altmark ist ein gutes Stichwort. Wie schon in den Vorjahren ist die Stendaler Firma um Inhaber Florian Lühr, welche u.a. die große Videowand in der Arneburger Straße betreibt, ein guter Partner des KFV. Neu im Boot ist der General-Anzeiger. Neben dem Erstellen der Werbeplakate ist das große Anzeigenblatt, das bereits bei den Pokalendspielen mit dem Kreisfachverband zusammen gearbeitet hat, auch der mediale Partner des KFV. Das starke Team, dass Tobias Petzke, Staffelleiter HKM und Pokal im KFV, um sich geschart hat, wird komplettiert von Sponsoren wie dem Mothor Autohaus Stendal und natürlich den vier ausrichtenden Vereinen Kickers Seehausen, TuS Schwarz-Weiß Bismark, Blau-Gelb Goldbeck und FSV Havelberg. Diese kümmern sich auch in Eigenregie um die kulinarische Versorgung der hoffentlich zahlreichen Zuschauer.
Wo wir schon wieder beim Sportlichen wären. In Seehausen, wo erstmalig eine Vorrunde stattfindet, wetteifern wie gewohnt acht Teams, um die zwei Endrunden-Tickets. Zum Modus. Die beiden Gruppenersten stehen sich jeweils im Überkreuzvergleich (Erster Gruppe A contra Zweiter Gruppe B und umgekehrt) gegenüber. Die „Halbfinal-Sieger“ haben die Endrunde erreicht. Diese findet am 20. Januar ab 15 Uhr in Goldbeck statt.

M. Rehberg und T. Petzke mit DGMA

v. l.: Martin Rehberg, Tobias Petzke und Florian Lühr. Foto: privat

 

Vorrunden

Staffel 1, Seehausen

5.1.2018, 18:30 Uhr

Gruppe A

  • Kickers Seehausen
  • Rossauer SV
  • RW Werben
  • BW Gladigau

Gruppe B

  • Krüden/Groß Garz
  • 1.FC Lok Stendal II
  • Kreveser SV II
  • BG Goldbeck II

 

Staffel 2, Goldbeck

12.01.2018, 18:30 Uhr

Gruppe A

  • SV Blau-Gelb Goldbeck
  • VfB Elbe Uetz
  • SG Traktor Wust
  • FSV Saxonia Tangermünde II

Gruppe B

  • SV Preußen Schönhausen
  • SV Germania Tangerhütte
  • Rossauer SV II
  • SV Heide Kl. Schwechten

 

Staffel 3, Bismark

12.01.2018, 18:30 Uhr

Gruppe A

  • SG Bismark II/Kläden
  • SV Eintracht Lüderitz
  • SV Medizin Uchtspringe II
  • TuS Wahrburg II

Gruppe B

  • Schinner SV Eintracht
  • KSG Berkau
  • SG Freundschaft Schernebeck
  • SV Viktoria Uenglingen

 

Staffel 4, Havelberg

13.01.2018, 15 Uhr

Gruppe A

  • SV Germania Klietz
  • ASV Weiß/Blau Stendal
  • SV B/W Schollene
  • SV R/W Arneburg II

Gruppe B

  • Empor Kamern
  • Post SV Stendal
  • SpG Havelberg II/Sandau
  • SV G/W Staffelde

 

Endrunde

Goldbeck

20.01.2018, 15 Uhr

Last und Burchert geehrt

Stendal (kfv). Auf der kürzlich durchgeführten Weiterbildung der Schiedsrichter des KFV Altmark Ost konnten durch den Schiedsrichterausschuss einige Glückwünsche zu runden Jubiläen überbracht werden. Dem seit 2005 als Schiedsrichter tätigen Andreas Last wurde nachträglich zum 50. Geburtstag gratuliert. „Lasti“, wie er von vielen genannt wird, war einst ein sicherer Rückhalt im Tor von Preußen Schönhausen und ein Mitglied des legendären Teams um Steffen Braunschweig, Rico Kowalkowski, Steven Bischoff und Mario Polarek. Nach kurzem Gastspiel bei Saxonia Tangermünde zog es ihn später wieder zurück nach Schönhausen. Im Anschluss an seine Torwartkarriere fand er großen Gefallen am Schiedsrichtersport, wo er es als Schiedsrichter bis zur Landesklasse schaffte. Seit vielen Jahren ist er eine zuverlässige Größe als Schiedsrichter in der Kreisoberliga. Auch Burkhard Burchert feierte kürzlich seinen 50. Geburtstag. Burkhard nimmt die Pfeife für seinen 1. FC Insel in den Mund und dies bereits seit 10 Jahren. In dieser Saison leitet er Spiele bis hoch zur Kreisliga im Männerbereich. Da er innerhalb der Woche mit seinem LKW in Deutschland unterwegs ist, betritt er alle zwei Wochen den grünen Rasen um auch genügend Zeit für die Familie zu haben. Beide Schiedsrichter erhielten zum jeweiligen Jubiläum einen Präsentkorb und die besten Glückwünsche aus dem Schiedsrichterkollegium.


Auszeichnung Burchert und Last

Lehrwart Amin Hamidi (rechts) mit den Ausgezeichneten Burkhard Burchert und Andreas Last. Foto: privat

Endrundentermine der HKM im Nachwuchs

Stendal (kfv). Durch den Jugendausschuss des KFV Fußball Altmark-Ost wurden die Endrundentermine für die Hallenkreismeisterschaften im Nachwuchs (nach Futsal-Regeln) benannt. Durch Staffelleiter Werner Johlke erfolgt Anfang des neuen Jahres die Freigaben der Spielpläne im DFBnet, welche allen Verantwortlichen per DFBnet-Postfach zugestellt werden. Für weitere Informationen oder Rückfragen steht Ihnen der Staffelleiter gerne zur Verfügung.

    Hallenkreismeisterschaften (Futsal) - Bismark
  • D-Junioren - 13.01.2018, 8 Uhr
  • B-Junioren - 13.01.2018, 12.30 Uhr
  • C-Junioren -14.01.2018, 9 Uhr
  • A-Junioren - 14.01.2018, 13 Uhr
  • E-Junioren - 21.01.2018, 12.30 Uhr
    Bau-Müller-Cup - Bismark
  • F-Junioren - 21.01.2018, 9 Uhr

Ab 01.01.2018: Ergänzungen der Rahmenrichtlinien zum Spielbetrieb

Stendal (kfv). Aus gegebenem Anlass tritt ab 01.01.2018 eine ergänzte Fassung der Rahmenrichtlinien zum Kreisspielbetrieb in Kraft. Hierbei wird dem §30 der Spielordnung des FSA Einhalt geboten, der die Verlegung von Spielen auf andere Spielstätten (von Haupt- auf den Nebenplatz) explizit regelt. Alle Vereine wurden per DFBnet-Postfach gesondert und explizit auf die Änderungen hingewiesen. Die Mannschaftsmeldungen sollten hinsichtlich der je Mannschaft gemeldeten Plätze überprüft werden. Etwaige Änderungen sind diesbezüglich bis einschließlich 31.01.2018 schriftlich an den zuständigen Staffelleiter zu richten.

Die ergänzte Fassung der Rahmenrichtlinien steht ab sofort zur Verfügung. Alle Änderungen wurden mit Unterstreichung hervorgehoben und betreffen die Punkte 7.I.3 Spielverlegungen sowie 7.III Strafkatalog des Dokumentes.


Besonderer Dank aus Magdeburg für einsatzbereiten Neu-Schiedsrichter

Stendal (kfv). Am 5. Dezember war der Internationale Tag des Ehrenamtes. Rund um dieses Datum fanden in den deutschen Stadien viele Maßnahmen der Aktion "Danke ans Ehrenamt" statt. In diesem Jahr feierte die Aktion Ehrenamt des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ihr 20-jähriges Jubiläum. Der 1. FC Magdeburg beteiligte sich zum zweiten Mal mit einer eigenen Aktion und verteile über 800 Freikarten an Ehrenämtler. Jeder Fußballverein des Landes Sachsen-Anhalt erhielt zwei Freikarten für das Spiel am 8. Dezember gegen die Sportfreunde aus Lotte. Erstmalig konnte jeder Kreisschiedsrichterauschuss einen verdienstvollen Schiedsrichter vorschlagen, welcher zwei Freikarten als Dank für seine ehrenamtliche Arbeit erhielt. Der Schiedsrichterauschuss des KFV Altmark Ost musste nicht lange überlegen und schlug Joachim Richter für diese Aktion vor. Trotz seines 68. Geburtstages am Lehrgangswochenende legte Joachim im Februar 2017 erfolgreich die Schiedsrichterprüfung in Klietz ab. Seitdem reist er mit viel Freude quer durch den Fußballkreis. In dieser Saison absolvierte er bereits 34 Einsätze. „Ich versuche mit den Spielern zu reden, bevor ich zu den Karten greifen muss“, meint Joachim Richter, der zudem noch die D-Jugend von Schönhausen trainiert. Angemeldet hatte er sich eigentlich nur, um die Regeln als Trainer besser zu verstehen. Auch dort zeigt er Vorbildcharakter für andere Trainer. „Dass es mir so viel Spaß macht, hätte ich auch nicht gedacht“, so Joachim Richter weiter. Auch bei der kürzlich angebotenen Ausbildung zum Futsalschiedsrichter war er dabei, sodass er auch im Winter die Pfeife in den Mund nimmt. Joachim Richter ist ein Vorzeigebeispiel, dass man sich auch im reiferen Alter noch aktiv als Schiedsrichter ausbilden und einbringen kann.
Anmeldungen für den nächsten Schiedsrichter-Anwärterlehrgang am 26. bis 28.01.2018 in Klietz nimmt Amin Hamidi vom Schiedsrichterausschuss unter 0176/47307502 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gern entgegen.


Joachim Richter mit seiner Nichte

Schiedsrichter Joachim Richter mit seiner Enkeltochter Lea Sophie vor dem Besuch des Stadions in Magdeburg. Foto: privat

Zum Jahresende Danke gesagt

Stendal (rh). Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass der Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost am Ende eines jeden Jahres einlädt, um das Ehrenamt zu würdigen. Tradition ist es beim Jahresabschluss auch, dass zahlreiche verdienstvolle Mitstreiter geehrt wurden. Neben Ehrennadeln des Fußball-Landesverbandes Sachsen-Anhalts, die für langjähriges Engagement verliehen werden, wurden auch neue KFV-Ehrenmitglieder aufgenommen. Der Fußballheld des Jahres 2017 kommt mit Tobias Mielke vom VfB Elbe Uetz. Spieler, Torwarttrainer, Co-Trainer, auch mal als Platzwart und nun Jugendleiter, ist Mielke beim VfB nicht mehr wegzudenken. Während diesmal Mirco Vogel und seine Tochter für die musikalische Umrahmung des mehr als gelungenen Abends sorgten, führte KFV-Vize Dieter Marks in seiner unnachahmlichen Art als Moderator durch den Abend. Nur für einen Moment musste Marks das Mikrofon abgeben. Nämlich als sein Freund und Nachbar Siggi Schulze eine Laudatio hielt und Marks mit dem Ehrenamtspreis des DFB ausgezeichnet wurde...

Impressionen der Jahresabschlussveranstaltung zum Dank verdienstvoller Ehrenamtler:
v. l.: W. Meinschien, A. Rauschenbach V. Krebs, E. Bugar
v. l.: T. Schulze und J. Ohm
v. l.: J. Miemel und T. Mielke
v. l.: K. Kunert und T. Schulze
v. l.: J. Miemel, G. Pillasch, W. Meinschien
v. l.: S. Schulze, C. Reinhardt, D. Marks, E. Bugar, W. Meinschien
Musik: Familie Vogel
v. l.: W. Meinschien, A. Rauschenbach V. Krebs, E. Bugar
1/7 
start stop bwd fwd

Ehrungen
FSA-Ehrennadel in Bronze

  • Jan Reinecke
  • Marc Jensen
  • Robert Stähr
FSA-Ehrennadel in Gold
  • Viola Krebs
  • André Rauschenbach
Eintrag ins Goldene Buch des KFV
  • Katrin Kunert
  • Jörg Ohm
KFV-Ehrenmitglied
  • Günther Pillasch
  • Jörg Ohm
DFB-Fußballheld 2017
  • Tobias Mielke (Elbe Uetz)
DFB-Ehrenamtspreis
  • Dieter Marks

Lehrreicher Tag im Schiedsrichterwesen

Stendal (kfv). Kürzlich fand an einem fußballfreien Sonntag auf der Sportanlage Galgenberg in Stendal ein Lehrgängemarathon im Schiedsrichterwesen statt. Am Vormittag trafen sich interessierte Schiedsrichter zu einer Schulung rund um das Thema Futsal, um bestens auf die bereits laufende Futsalsaison in den verschiedensten Altersklassen vorbereitet zu sein. Verbandsligaschiedsrichter Amin Hamidi lehrte den Anwesenden die neusten Futsalregeln in lockerer, aber professioneller Atmosphäre. Unter den Augen der weiteren Schiedsrichterausschussmitglieder studierten die Teilnehmer das Regelwerk. Zum Mittag gab es für jeden einen kleinen Imbiss.
Im Anschluss des gemeinsamen Mittagsessen bestand für Schiedsrichter des KFV Altmark Ost nochmals die Möglichkeit den Kreisoberligatest zu absolvieren. Diese Chance räumte der Schiedsrichterauschuss den Schiedsrichtern ein, welche bis dahin noch keinen erfolgreichen Test für die laufende Saison absolviert hatten. Um das Teilnehmerfeld des Kreisoberligatestes aufzufüllen, gesellten sich die Teilnehmer des Kreisförderkaders hinzu. Zunächst galt es 15 Regelfragen korrekt schriftlich zu beantworten. Direkt im Anschluss ging es zum sportlichen Teil der Prüfung. In sechs 40m-Sprints mit zeitlicher Mindestvorgabe und einem 4000m-Intervall-Lauftest mussten die Schiedsrichter ihre sportliche Fitness unter Beweis stellen.
Ein Konformitätstest rundete für die Mitglieder des Kreisförderkaders den Tag ab. Der Schiedsrichterausschuss hätte sich beim Kreisförderkader jedoch eine stärke Beteiligung der jungen Schiedsrichter gewünscht, da zur speziellen Förderung dieser Zielgruppe dieses Angebot vom Schiedsrichterausschuss angeboten wurde.
Egal an welcher Veranstaltung der jeweilige Schiedsrichter teilgenommen hatte, alle verließen hochmotiviert und sehr gut ausgebildet die Sportanlage Galgenberg in Stendal.


Lehrgangsteilnehmer

Amin Hamidi (links) mit Jungschiedsrichter Hannes Westphal und Marie-Sophie Richter. Foto: privat

Mario Bittner auf Sportlerehrung der Stadt Stendal 2017 geehrt

Stendal (kfv). Bei der Sportlerehrung der Hansestadt Stendal wurde am Freitagabend Mario Bittner aus dem Bereich des Breiten- und Freizeitsport Hallenfußball Stendal des KFV Fußball Altmark-Ost im großen Saal des Stendaler Hotels "Schwarzer Adler" von Oberbürgermeister Klaus Schmotz geehrt. Seit der Saison 2009/10 ist er die „ruhige Seele“ im Team der Freizeitkicker vom Reiseland Lühe. Seit seinem Mitwirken fuhr das Reiseland die letzten sieben Meisterschaften ein und konnten zweimal den Pokalwettbewerb gewinnen. In seiner ersten Saison war er mit 20 Treffern unter den TOP10 Torschützen der Stadt-Oberliga, aktuell stehen auch schon wieder 9 Treffer auf seinem Konto.

Neben seiner großen Aktie beim Hallenfußball Breitensport ist Bittner in Sachen Fußball stark engagiert. Als Spieler schnürte er u.a. für den 1. FC Lok Stendal die Töppen und spielte einst Oberliga. Momentan ist der 45-Jährige, der seine ersten Schritte als Trainer beim Nachwuchs des 1. FC Lok Stendal gemacht hat, Coach der ersten Männermannschaft des SV Rot-Weiß Arneburg.


Mario Bittner

Der KFV gratuliert recht herzlich: Mach weiter so!

Fortbildungsangebot für Jungtrainer noch in 2017

Stendal (kfv). Der Fußballverband Sachsen-Anhalt richtet mit Unterstützung des DFB vom 01. – 02.12.2017 zum ersten Mal einen Jungtrainerkongress ins Osterburg aus. Dabei richtet sich diese Art der Fortbildungsmaßnahme an interessierte 16 – 35 Jährige DFB-Junior-Coaches und C- und B- Lizenzinhaber. Für die Veranstaltung werden 10 Lerneinheiten gutgeschrieben. Für die Übernachtung und Vollverpflegung muss lediglich ein kleiner Unkostenbeitrag von 10€ entrichtet werden.

Es gibt aktuell noch freie Plätze.

Eine Anmeldung erfolgt bei Lehr- und Bildungsreferentin Anne Bartke per Telefon oder Email (0391 – 850 28 23, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Quelle: fsa-online.de